Auf 20 Jahre im Vorstand der Volksbank Butzbach eG...

...kann dieser Tage Thomas Köhler zurückblicken. 20 Jahre Vorstand einer Genossenschaftsbank zu sein ist heute und wird auch in Zukunft sicherlich keine Selbstverständlichkeit mehr sein. Er wurde mit Wirkung vom 1. Januar 1996 in den Vorstand berufen und hat seitdem die Geschicke der Volksbank erfolgreich gelenkt.
Im Jahre 1991 absolvierte der gebürtige Nieder-Weiseler Thomas Köhler erfolgreich das Genossenschaftliche Bankenführungsseminar an der Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur und erwarb die nach dem Gesetz erforderliche fachliche Qualifikation zur Leitung einer Bank als Diplombankbetriebswirt.

Unter Köhler wurden neben verschiedenen Umstrukturierungsmaßnahmen das Bankgebäude in der Weiseler Straße im Rahmen einer großen Umbaumaßnahme den gewachsenen Anforderungen angepasst. Die Volksbanken in Gambach und in Nieder-Weisel fusionierten mit der Volksbank Butzbach, wodurch die bedeutende Position der Bank in der Region gestärkt wurde. In seiner bisherigen Wirkungszeit als Vorstand hat sich die Volksbank Butzbach bis heute zu einer der wirtschaftlich stärksten Genossenschaftsbanken im Verbandsgebiet des Genossenschaftsverbandes Frankfurt entwickelt.

Seit 1976 mit Beginn der Ausbildung zum Bankkaufmann ist er bereits bei der Volksbank tätig. Vor seiner Vorstandstätigkeit übte er die Funktion eines Firmenkundenbetreuers aus und hatte als Prokurist 1992 die Leitung des Marktbereiches der Volksbank übernommen. Er ist nicht nur durch sein Fachwissen und seine umgängliche Wesensart den Kunden bekannt, sondern auch bei den Mitarbeitern sehr beliebt und immer ein Vorbild.
Aufgrund seiner bescheidenen Art sah er eigentlich keinen Grund für lobende Worte. "Еs ist ein Tag wie jeder andere", so Köhler. Sein Vorstandskollege Ralf Krause dankte ihm für die erbrachten Leistungen für die Volksbank sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dem Dank schlossen sich der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Fuchs sowie der Betriebsrat im Namen aller Mitarbeiter an.