Verleihung des Förderpreises auf Landesebene Hessen an Jan Velten

"Immer mobil, immer online" - 45. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken

 "Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?" war das Thema des 45. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken an dem sich auch die Volksbank Butzbach wieder beteiligt hatte. Einen großartigen Erfolg konnte hierbei Jan Velten aus Butzbach erzielen. Er wurde mit dem Förderpreis auf Landesebene Hessen ausgezeichnet.
Herzlich gratulierten dem Preisträger die Vorstände der Volksbank Butzbach eG, Thomas Köhler und Ralf Krause, sowie die Marketingassistentin Betina Adami und die Kundenberaterin Kristina Euler in Vertretung für die Landesjury und überreichten die Urkunde mit der Reproduktion des Bildes, das Preisgeld sowie Sachgeschenke. Bei der Preisverleihung waren von der Schrenzerschule auch der Schulleiter und Kunstlehrer Achim Schwarz-Tuchscherer sowie der Fachvorsteher Kunst Norman Frey  anwesend, die sich besonders über die Ehrung freuten.
Der Schirmherr war in diesem Jahr Willi Weitzel. Er ist Reporter, Moderator, Welterforscher und vieles mehr. Bekannt ist er aus der Fernsehsendung "Willi will's wissen". Er hatte alle Kinder und Jugendlichen aufgerufen, sich mit den verschiedenen Aspekten der Mobilität, wie z.B. nachhaltiger und zukunftsfähiger Verkehr, Bewegung in virtuellen Räumen oder auch der Wunsch nach Entschleunigung u.v.m. auseinanderzusetzen und ihre Gedanken, Ideen und Vorstellungen fantasievoll und kreativ in ihren Malereien, Zeichnungen, Collagen, Mixed-Media-Arbeiten oder Kurzfilmen zu reflektieren. Auf Bundesebene wurden fast 600 000 Wettbewerbsbeiträge bei Volks- und Raiffeisenbanken eingereicht, davon waren er 410 000 Bildgestaltungen sowie knapp 190 000 Quizteilnehmer und 510 Kurzfilme.
Unterteilt in 5 Altersgruppen mit unterschiedlicher Aufgabenstellung kam es auf Ortsebene im April diesen Jahres zu ersten Vorentscheidungen. Schon hier war die Bildgestaltung von Jan Velten von der Klasse 5a der Schrenzerschule Butzbach in der Altersgruppe 3 (5. + 6. Klasse) erfolgreich. Mit seinem ausdrucksvollen Wettbewerbsbeitrag hat er auch die Landesjury vor eine schwere Entscheidung gestellt. Am Ende überzeugte seine Arbeit "Verbindung in die ganze Welt" und wurde mit dem Förderpreis auf Landesebene Hessen ausgezeichnet. Ein großartiger Erfolg für Jan Velten, bei 1850 Wettbewerbsbeiträgen in seiner Altersgruppe auf Landesebene.
Alle insgesamt über 300 bei der Volksbank Butzbach eG eingereichten Malarbeiten spiegeln wider, mit welcher Freude und Energie die jungen Künstler sich mit dem Kernthema Мobilität auseinandergesetzt haben. Man sei beeindruckt von den jungen künstlerischen Talenten, betonte Frau Adami. Nicht zuletzt geht ein großer Dank an alle teilnehmenden Butzbacher und Münzenberger Schulen, die die Kinder seit Jahren unterstützen und fördern, die Themen im Unterricht erarbeiten und zur Teilnahme am Wettbewerb motivieren.
Noch in diesem Jahr beginnt der 46. Internationale Jugendwettbewerb. Der Startschuss fällt am 1. Oktober 2015. Ab Ende September liegen die Teilnahmescheine in den Geschäftsstellen der Volksbank Butzbach eG aus, denn mitmachen kann jeder von der 1. bis zur 13. Klasse. Insbesondere die Schulen wurden bereits über das Motto: "Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?" informiert, damit wieder rechtzeitig zum Schulanfang die Weichen für eine Erarbeitung im Unterricht gestellt werden können. Die Volksbank Butzbach eG freut sich schon jetzt auf eine rege Teilnahme und ist gespannt auf fantasievolle Bildgestaltungen.

Die Vorstände der Volksbank Butzbach eG, Thomas Köhller (2.v.r.) und Ralf Krause (links) sowie die Marketingassistentin Betina Adami (2.v.l.) und die Kundenberaterin Kristina Euler (rechts) gratulierten in Vertretung für die Landesjury dem erfolgreichen Jan Velten (Mitte). Bei der Preisverleihung waren seine Mutter und sein Onkel (Mitte) sowie von der Schrenzerschule der Schulleiter und gleichzeitig Kunstlehrer Achim Schwarz-Tuchscherer (3.v.l.) sowie der Fachvorsteher Kunst Norman Frey (3.v.r.) anwesend.